Frachter-Trampfahrt

Schiffe, die auf "Tramp"fahrt gehen, sind ständig auf der Suche nach Ladung. Auf ein paar wenigen dieser Vagabunden der Meere können auch abteneuerlustige Passagiere mitfahren. Auf den Trockenfracht-Bulker "FRANK W" zum Beispiel wird während der Schleusung in Kiel-Holtenau (NOK) eingeschifft. Das erste Ziel ist dann bekannt, wie es weitergeht oft nicht. Passagiere können sich also überraschen lassen, wenn sie zeitlich genügend flexibel sind. Im Mai 2014 hatte FRANK W nicht nur 3.000 Tonnen Zellstoff aus Brasilien an Bord, sondern auch mich. Zunächst ging es zu den Papiermühlen nach Oulu in Nordfinnland (bekannt durch die Universität, NOKIA und das Welt-Luftgitarren-Festival...). Mitten auf der Weiterfahrt nch Brake kam dann die Order zur Kursänderung, um 1.000 Tonnen der neuen Ladung (erneut "wood pulp") zunächst nach Klaipeda/Litauen zu bringen. Die FRANK W brachte den Rest nach Brake und machte sich von dort aus auf nach Rotterdam, um Transformatoren für Loviisa/Finnland zu laden. Da war ich aber schon wieder an Land!

Hier die Reportage, erschienen im Reiseteil des Berliner TAGESSPIEGEL: Fahrt ins Blaue

Hier eine gekürzte Version, erschienen im Reiseteil der WELT: Als einziger Passagier an Bord

Alle meine Reportagen über Frachtschiffreisen und andere maritime Geschichten sind inzwischen als Taschenbuch und eBook (in allen Dateiformaten erhältlich) erschienen. Das Taschenbuch kann auch direkt und versandkostenfrei (bitte eMail über "Kontakt") für 9,95 € bezogen werden!

Reisen können direkt bei der Reederei gebucht werden: Reederei Wieczorek

Als Vermittler von Passagen wie diese auf Frachtschiffen empfehle ich: Zylmann-Frachtschiffreisen